Genuss ohne Reue

Alle unsere Tiere wachsen in artgerechter Bodenhaltung auf.
Kontrolliertes biologisches Futter, frisches Wasser, viel Stroh und Freilauf sind die wichtigsten Faktoren einer tiergerechten Haltung.

Eine Mischung aus hofeigenem Mais, Weizen, Erbsen, Soja und Mineralstoffen wird gemahlen und ergibt ein ausgewogenes Futtermittel. Fütterungsantibiotika, Leistungsförderer und Tiermehl als Futterzusatz sind ebenso ausgeschlossen wie chemische Dünger, Spritzmittel und Klärschlamm im Futteranbau.

Diese Richtlinien werden vom Bio-Kreis Verband und von der staatlichen Kontrollstelle Lacon geprüft und kontrolliert.

Frische, die man sehen und schmecken kann

Unsere Puten weden im betriebseigenen Schlachthaus geschlachtet. Dadurch werden den Tieren lange Transportwege erspart.

Im angegliederten Zerlegebetrieb wird das Geflügel zerlegt und weiterverarbeitet. So kommen unsere Produkte auf dem kürzesten Weg in unseren Hofladen.